Auszubildende erzählen ihre Geschichte.

Ich bin Kamal, bin 33 Jahre alt und komme aus Marokko.

Dort habe ich als Stuckateur gearbeitet. 2015 bin ich nach Deutschland gekommen. Ich interessiere mich sehr für Fußball, spiele auch selbst gerne, aber im Moment habe ich dazu leider keine Zeit.

Was ist anders in Deutschland?
„In Deutschland kann ich ein ruhiges Leben führen und habe keinen Stress.“
Welche Schwierigkeiten gab es und wie hast du sie gelöst?
„Die deutsche Sprache ist eine große Schwierigkeit. Als ich gekommen bin, habe ich nur Arabisch und Französisch gesprochen. Außerdem fand ich es schwierig, mich in Deutschland beruflich zu orientieren: Was muss ich beachten? Wie finde ich Arbeit? Welche Berufe sind verwandt mit Stuckateur?“

Was haben wir bis jetzt gemacht und warum ist das gut für uns?

Hast du an Vorbereitungskursen für die Ausbildung teilgenommen? Welche??
„Ich habe an einem Integrationskurs teilgenommen und ein Praktikum auf einer Baustelle gemacht.“
Wie bist du dazu gekommen?
„Selbst gesucht, mit Unterstützung von Bekannten.“
Was hat dir daran Spaß gemacht?
„Durch das Praktikum auf der Baustelle habe ich herausgefunden, dass ich die Ausbildung Maler und Lackierer machen werde.“
Wer hat dich unterstützt auf deinem Weg in die Ausbildung?
„Beim Weg in die Ausbildung hatte ich kaum Unterstützung. Ich habe mir die Ausbildungsstelle selbst gesucht. Beim ersten Ausbildungsbetrieb ist es nicht so gut gelaufen. Da habe ich nach dem ersten Lehrjahr gewechselt. Jetzt erhalte ich viel Unterstützung von meinem Meister und den Kollegen.

TIPP:
Wenn es Probleme gibt in der Ausbildung, wende dich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Die Beraterinnen und Berater klären mit dir gemeinsam, wo genau die Probleme liegen und helfen dir weiter. Wenn keine andere Lösung möglich ist, helfen sie dir auch, einen anderen Ausbildungsbetrieb oder einen anderen Ausbildungsberuf zu finden.

Warum haben wir uns für eine Duale Berufsausbildung entschieden?

Welche Ausbildung machst du jetzt?
„Ich mache die Ausbildung zum Maler und Lackierer bei Maler Bienst und bin im 3. Lehrjahr.“
Warum hast du dich für eine Duale Berufsausbildung entschieden?
„Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil sie verwandt ist mit meinem ursprünglichen Beruf Stuckateur und ich auch in Deutschland in diesem Bereich arbeiten möchte.“
Was läuft gut in der Ausbildung?
„Alles läuft gut in der Ausbildung. Der Kontakt mit den Kollegen ist sehr gut.“
Wo hast du Schwierigkeiten??
„Die deutsche Sprache ist weiterhin sehr schwierig für mich. Ich hätte außerdem gerne Nachhilfe für die Berufsschule, bekomme aber leider keine."

TIPP:
SO SCHAFFST DU DEINE AUSBILDUNG

Dein Ziel ist der erfolgreiche Abschluss deiner Ausbildung, aber schlechte Noten oder andere Hindernisse stehen deinem Ziel im Weg. Die nötige Unterstützung bieten dir die „ausbildungsbegleitenden Hilfen“ (abH). Dieses Programm steht dir zur Seite, bevor es zu spät ist.

Das bieten dir die „ausbildungsbegleitenden Hilfen“ (abH):
  • Nachhilfe in Fachtheorie
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen
  • Nachhilfe in Deutsch
  • Unterstützung bei Alltagsproblemen
  • Vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften und Eltern
Sprich einfach mit deiner Berufsberatung oder deinem Jobcenter über deine Möglichkeiten. Gemeinsam verbessern wir deine Chance auf einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss.“

Wie geht es weiter?

Was wünschst du dir für deine Zukunft?
„Ich wünsche mir, weiter in Ruhe zu leben und in meinem Beruf zu arbeiten.“
 

Was sind Deine Tipps für andere junge Geflüchtete, die sich für eine Duale Berufsausbildung interessieren?

„Du solltest dich gut über die Berufe informieren und vor der Ausbildung unbedingt ein Praktikum machen.

In der Ausbildung solltest du immer gut zuhören und Respekt zeigen gegenüber den Kollegen und den Kunden.“